Mitteilungen


Bericht aus dem KGR

Zu seiner letzten Sitzung im Jahr 2019 kam der KGR am 11. Dezember zusammen. Schwerpunkte dieser Sitzung waren die KGR-Wahl am 22. März 2020 und der Frage, wie kann unsere Kirchengemeinde nachhaltiger werden. Um unsere Ressourcen zu schonen, könnten wir Glasflaschen verwenden im Gemeindehaus oder bei Vermietung darauf achten, dass kein Einweggeschirr verwendet wird. Kopien könnten auf Altpapier gedruckt werden usw.
Zur KGR-Wahl am 22. März ist jeder aufgerufen, dem unsere Kirchengemeinde am Herzen liegt. Da in den nächsten Jahren große Veränderungen anstehen, ist es gut, sich aktiv zu beteiligen oder zumindest zur Wahl zu gehen.

Der gesamte Kirchengemeinderat wünscht Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020.

 

Sternsingeraktion in Unterensingen u. Köngen

„Friedensengel überraschend zu Besuch im Gottesdienst!“

Am Dreikönigstag überraschte der Friedensengel die Gottesdienstbesucher mit seiner Anwesenheit. Er hätte gehört, dass einige Kinder und Jugendliche als Friedensbringer unterwegs gewesen seien. Tatsächlich waren in Unterensingen 15 Sternsinger unermüdlich und mit viel Freude unterwegs, in Köngen besuchten 56 Kinder die Häuser. Unter dem Motto „Frieden – im Libanon und weltweit!“ setzten sie sich für Frieden und Gerechtigkeit ein und brachten den Segen zu den Menschen und in die Häuser. Unterstützt wurden sie von insgesamt rund 40 Helferinnen und Helfern. Ein riesiges DANKE allen Sternsingern, Begleiterinnen und Helferinnen. Ein riesiges DANKE an die Verantwortlichen, die die sich bereits im Herbst die ersten Gedanken gemacht haben. Ohne sie wäre so eine tolle Aktion nicht denkbar! Der Dank gilt auch all jenen, die den Sternsingern ihre Türen, Herzen und Geldbeutel geöffnet haben. Durch den Einsatz aller, kam so in Unterensingen die stolze Spendensumme von über 4.150 Euro zusammen, in Köngen konnten über 10.600 Euro gesammelt werden. Die Gesamtsumme der Seelsorgeeinheit beläuft sich sogar auf über 44.000 Euro, die jetzt Kindern auf der ganzen Welt zugutekommt. Es freuen sich schon alle auf die nächste Sternsingeraktion, wenn es wieder heißt: Segen bringen, Segen sein! Nicole Schmieder, Gemeindereferentin

Ökumenische Bibelwoche in Köngen am 26. und 27. Januar

Gottesdienst mit Enthüllung der Geschichtstafel am Pfarrhaus und Gesprächsabend mit David Holinstat, Mitglied der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg

Perspektivwechsel ist die gemeinsame Überschrift für den ökumenischen Bibelsonntag und den Bibelabend im Januar 2020. Wir wollen „Ins Gespräch kommen mit dem Fremden“ sowohl am Sonntag 26. Januar 2020 um 10.30 Uhr beim Gottesdienst in der Peter- und Paulskirche also auch am Montagabend. Dazu werden wir in der Kirche die mobilen Bänke umstellen, damit wir einander besser Wahrnehmen können. Wir freuen uns auf viele, die mit uns, Gemeindereferentin Nicole Schmieder und Pfarrer Ursula Ullmann-Rau, diesen besonderen ökumenischen Gottesdienst am Jahresbeginn feiern. Das Opfer ist für das Pädagogisch-Kulturelle Centrum Ehemalige Synagoge Freudental bestimmt.

Am Montag, den 27. Januar, um 19.30 Uhr, begrüßen wir David Holinstat in der katholischen Kirche in Köngen. David Holinstat geht im Rahmen der Initiative „Meet a Jew“ (Treffe einen Juden) in Schulklassen und Veranstaltungen. Wissen statt Vorurteile, Kennenlernen statt Klischees, darum geht es ihm. Natürlich wird nicht gegen Geld gemietet. Die Währung sind die Fragen an den 64-jährigen Herrenberger. Alles ist erlaubt: Wie oft gehen Sie in die Synagoge? Schmeckt koscheres Essen?

Holinstat ist aktiv in der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg. Er antwortet aber immer persönlich.
Pfarrer Ronald Scholz moderiert den Abend. Herzliche Einladung zu einer besonderen Begegnung.

20 Jahre CARIsatt

Wir feiern … und sagen Danke!

Am Sonntag, 19.01.2020, um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Kolumban, Wendlingen a. N.
Anschließend gibt es einen Empfang im Gemeindezentrum St. Georg, Bürgerstr. 4, Wendlingen a. N.

Herzliche Einladung!

Jahreshauptversammlung der Chöre

Die Jahreshauptversammlung von Jugendkantorei und Chor Zum Guten Hirten findet am Montag, 20. Januar um 19.30 Uhr statt. Wir beginnen mit einem gemeinsamen Abendessen, bevor wir uns einen Rückblick auf das vergangene Jahr gönnen und uns mit der Planung 2020 beschäftigen. Wer nicht teilnehmen kann, meldet sich bitte bis 17.01. unter anke-wallace@t-online.de oder 01577 8850295 (WhatsApp) ab.
Zur ersten regulären Chorprobe treffen wir uns am Dienstag, 28.01. um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Zum Guten Hirten. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen! Info gibt’s beim Chorleiter Paul Theis (07024 988855).

Sitzung des Kirchengemeinderats

Sitzung des Kirchengemeinderats

Zur öffentlichen Sitzung des Kirchengemeinderats Köngen und Unterensingen am Donnerstag, 16. Januar um 20.00 Uhr im Gemeindehaus Unterensingen (Schulstraße 64) sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen u.a. folgende Punkte: Beschlussfassung der kirchenmusikalischen Richtlinien, die anstehende KGR-Wahl und die Nachhaltigkeit in unserer Gemeinde.
Wir freuen uns auf eine gute Sitzung mit Ihnen und grüßen bis dahin herzlich
Paul Magino, Thomas Bittner und Felicitas Kley

Winteressen in Köngen

Am Sonntag, 19. Januar sind Sie herzlich eingeladen, Ihre eigene Küche kalt zu lassen und ab ca. 11.30 Uhr im Köngener Gemeindesaal ein leckeres Mittagessen zu genießen. Es gibt Schweinshaxen mit Kraut, frisch zubereitete Schnitzel, Pommes und selbstgemachten Kartoffelsalat. Später können Sie bei Kaffee und Kuchen weiterhin gemütlich zusammen sitzen.
Dafür bitten wir um zahlreiche Kuchenspenden der fleißigen Bäckerinnen und Bäcker in unserer Kirchengemeinde. Ihrer Kreativität und Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Eine Rückmeldung ans Pfarrbüro ist nicht nötig; bringen Sie Ihre leckere Gabe einfach am Morgen ins Gemeindehaus. Herzlichen Dank im voraus!
Bitte beachten Sie, dass wir an diesem Tag die Gottesdienstzeiten tauschen!

Maria 2.0

Am Montag, 20. Januar 2020 19.30h laden wir zu einem Gesprächsabend ein, Gemeindezentrum St. Georg, Bürgerstr. 4, Wendlingen. Thema: Maria 2.0. – Was ich schon immer mal dazu wissen wollte? Was hat die Initiative bisher bewegt, wie kann es weitergehen, Möglichkeiten vor Ort.
Wir freuen uns auf viele interessierte Frauen und Männer aus der ganzen Seelsorgeeinheit.
Der Frauenbund Wendlingen lädt herzlich ein.

Begegnungstag “65 aufwärts”

“Vom Nudelholz zum Thermomix”

Herzliche Einladung an alle Seniorinnen und Senioren 65 aufwärts zum Begegnungstag am Sonntag, 26. Januar, der mit dem ökum. Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Thomas Morus Kirche beginnt. Der Posaunenchor und der kath. Kinderchor gestaltet diesen musikalisch mit.
Anschließend geht es im UDEON weiter mit Mittagessen, Kaffee und Programm. Veranstalter sind die bürgerliche Gemeinde, die evangelische und die katholische Kirchengemeinde. Bitte melden Sie sich bis 20. Januar im Pfarrbüro (07024 81370) an.

KGR-Wahl 2020

 

Kandidat/innen gesucht für den Kirchengemeinderat

Wie sieht’s aus? Kandidieren Sie?
Am 22. März 2020 wird der Kirchengemeinderat neu gewählt. Dafür suchen wir 12 Kandidat/innen. Wer die Kirche mitgestalten will, für den bietet dieser Rat das ideale Gremium. Kirche gestalten, Verantwortung für ihre Zukunft übernehmen und das in einem Kreis Gleichgesinnter, das sind die Herausforderungen für die neuen und auch für die alten Kirchengemeinderäte.
„Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde. Er dient der Erfüllung der Aufgaben der Kirchengemeinde (§ 1) und trägt mit dem Pfarrer zusammen die Verantwortung für die Sammlung und Sendung der Kirchengemeinde.“ So steht es in §18 der Ordnung für die Kirchengemeinderäte. Das Aufgabenfeld der Kirchengemeinderäte umfasst also alle Bereiche der Kirchengemeinde, von der Liturgie über die Jugendarbeit bis zu den Finanzen. Es ist also viel mehr als nur ein Verwaltungsgremium. Der Kirchengemeinderat gestaltet die Gemeinde in all ihren Dimensionen.
Bei der Mitarbeit im Kirchengemeinderat kann sich jeder für den Bereich engagieren, der ihr oder ihm am meisten am Herzen liegt, zum Beispiel Liturgie oder Verwaltung, Jugend oder Öffentlichkeitsarbeit. Für die Mitarbeit im Rat werden die Räte mit ihren besonderen Fähigkeiten gefördert. Dabei hält sich der Arbeitsaufwand sehr in Grenzen. In der Regel finden Sitzungen einmal im Monat statt. Die Legislaturperiode dauert 5 Jahre. Viele der Räte engagieren sich aufgrund der guten Erfahrungen im Kirchengemeinderat über mehrere Perioden, eine Mitarbeit für nur eine Wahlperiode ist aber durchaus in Ordnung.
Das Motto der Kirchengemeinderatswahl 2020 in der Diözese Rottenburg-Stuttgart stellt die einfache Frage: Wie sieht’s aus? Sie regt eine eigene Einschätzung der Situation der Kirche und der Kirchengemeinde vor Ort an. Sie provoziert aber auch eine Antwort auf die Frage der Mitarbeit in der Kirche. Die Veränderungen der Kirche, die viele für notwendig halten, mitzugestalten, damit die Kirche auch in Zukunft heilsamen in der Welt wirken kann, das ist wahrscheinlich die größte Herausforderung für die neuen und alten Kirchengemeinderäte.