Kirchenchor Köngen und Unterensingen

Der Kirchenchor im Jubiläumsjahr 2018

Der Kirchenchor probt immer montags von 20:00 – 22:00 Uhr im Katholischen Gemeindehaus in Köngen, Rilkeweg 20. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Gerne dürfen Sie einfach mal vorbeikommen!

Kontakt über Chorleiter

Paul Theis
Tel.: (07024) 98 88 55

 


Aktuell: Termine des Kirchenchors

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

2018 wurde unser Kirchenchor 50 Jahre alt!

Bereits vor der Gründung der Katholischen Kirchengemeinde zum Guten Hirten Köngen und Unterensingen im Jahr 1967 gab es Gruppen innerhalb der Gemeinde, in denen musiziert und gesungen wurde. Mitte der 50er Jahre entstand unter Kurat Wolny eine kleine, vornehmlich aus Frauen bestehende Singgruppe. Sie hatte im Volksmund den Namen „Leichenchörle“, weil sie hauptsächlich bei Beerdigungen gesungen hat.

Nach einem Sonntagsgottesdienst im Frühjahr 1968 wurde Siegfried Benz von Engelbert Hofbauer auf die Gründung eines Chores angesprochen. Das Gespräch lief wohl unter dem Motto: Du kannst Violine spielen, Noten lesen und damit einen Chor leiten. Mach mal! Zur Einweihung des neuen Gemeindehauses in der Zeppelinstraße am Fest „Peter und Paul“ im Jahr 1968 hatte der neue Kirchenchor seinen ersten Auftritt. Und wie es sich für einen katholischen Kirchenchor gehörte, wurde die Deutsche Messe von Franz Schubert gesungen.

Der Chor und sein Leiter Siegfried Benz wuchsen in den folgenden Jahren mit ihren Herausforderungen. Viele Konzerte, ob mit weltlicher oder geistlicher Literatur wurden unter Siegfried Benz aufgeführt. Zu den Höhepunkten zählten die Aufführung geistlicher Werke von Vivaldi und Händel. Bei den Proben war stets ein Klavierbegleiter dabei, zunächst Rudolf Baron, später dann Hans Manowski. Diese Arbeitsweise bewährte sich und hatte Bestand bis es im Jahr 1991 einen Chorleiterwechsel gab. Siegfried Benz übergab 1991 die Leitung des Chores an Paul Theis, damals noch Student der Kirchenmusik in Stuttgart, der aus einer Reihe von Bewerbern ausgewählt wurde. Der ist dann nicht nur musikalisch in Köngen „hängen geblieben“. Er hat in Köngen seine neue Heimat gefunden.

In all den Jahren hat sich der Chor sein bislang erarbeitetes Repertoire erhalten und stetig erweitert. Motetten der Romantik, Werke aus dem abwechslungsreichen „Freiburger Chorbuch“, Messen von Mozart, Haydn und Gounod sind beständiger Teil unserer Programme in Gottesdiensten und Konzerten. 2018 kann der Kirchenchor auf 50 Jahre zurückblicken, in denen er für viele ein fester Bestandteil ihres Alltags war. Unzählige Gottesdienste sind mitgestaltet worden, festliche Konzerte und – nicht zu vergessen – viele vergnügliche und interessante Ausflüge und andere Feste gab es.